Weniger Schablonen, mehr Freiheit

Hier, ab S. 28, ein Text von mir im ERNST Nr. 9, mit Propaganda für Homosexualität (als Option, nicht als Identität).

Hier der Artikel als PDF

… mit einer Änderung,
statt „vielleicht in Tagträumen sich homosexuellen Phantasien zu überlassen / anzuvertrauen.“
heißt es jetzt: „vielleicht in Tagträumen sich homosexuellen Phantasien hinzugeben.“

Dieser Beitrag wurde unter Queer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s